Sonntag, 26.09.2021 12:26 Uhr

Corona - Schutzimpfung - Nachlese

Verantwortlicher Autor: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Berlin, 26.07.2021, 07:32 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 2647x gelesen

Berlin [ENA] Es ist schon ein halbes Jahr her, als in Berlin die ältere Generation von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung die Einladung zur Corona - Schutzimpfung erhielt. Die zuständige Senatorin Frau Dilek Kalayci wandte sich mit einem Schreiben an jeden Einzelnen. Die Notwendigkeit der Impfung wurde umfassend erklärt und auch das Procedere der Anmeldung.

Die Telefonnummer war angegeben, unter der man sich anmelden konnte. Und das Überraschende war, keine unendliche Warteschlange, sondern sofort eine höfliche Stimme, die das Procedere der Impfung nochmal erklärte. Selbstverständlich erhielt man auch sofort einen Impftermin. Und weil die Anfahrt etwas aufwendig wäre, erhielt man auch eine Telefonnummer für ein Taxi, um sich für die Fahrt zum Impfzentrum anzumelden. Damit aber nicht genug. 1-2 Tage vor dem Impftermin wurde man auch noch an diese Impfung erinnert, damit nichts in Vergessenheit gerät. Kurz vor dem Impftermin wurde das Taxi angerufen, der Anruf wurde nochmals bestätigt und pünktlich stand dann dasTaxi vor der Tür. Auf ging es zum Impfzentrum.

Am Impfzentrum angekommen, erfolgte sofort die Einweisung, ruhig und ohne Hektik. Eine Station nach der anderen wurde absolviert - immer begleitend vom freundlichen Hilfspersonal. Auch das Impfen erfolgte in Ruhe und zielstrebig. Man fühlte sich geborgen und hatte nach dem Impfen noch die Möglichkeit sich auszuruhen. Das Impfzentrum verließ man zufrieden, wurde aber sofort wieder positiv überrascht. Das Taxi stand bereit, um wieder die Heimfahrt zu gewährleisten. Einsteigen und ab ging die Post nach Hause. Die 2. Impfung erfolgte ebenfalls in dieser beispielhaften Aktion. Ein Märchen? Nein, die Realität. In einer beispielhaften Aktion, generalstabsmäßig organisiert und durchgeführt, wurde die ältere Genaration geimpft.

Gern wird immer wieder darüber von den Geimpften berichtet, wie mit Umsicht und Präzision das Impfen vom Berliner Senat organisiert war und jeder ist voll des Lobs und großer Dankbarkeit. In den Diskussionen erfolgt aber darüber hinaus die bange Frage, wie sich die Entwicklung der Gesellschaft unter den Bedingungen der Pandemie gestalten wird. Auch aus dem Wissen, dass in den Zeiten der Pandemie Fehler vorgekommen sind, die im Vorwärtsschreiten von der Politik behoben wurden und werden. Es sind Sorgen - nicht nur der älteren Generation - die es gilt, nicht mit neuen Angstpsychosen zu begegnen, sondern mit einer offensiven Politik, die Zukunftsgewißheit ausstrahlen muß.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.